FL_Logo.png
AdobeStock_130200170_Lammkotelettes.jpeg

Gegrillte Lammkotelettes

Zutaten

Marinade:

4 EL Olivenöl

1 EL Zitronensaft

1 EL Thymian

1 EL Rosmarin

2 Knoblauchzehen

frisch gemahlener Pfeffer

etwas Salz

Zubereitung

Die Marinade:

Die Kräuter mit dem Pfeffer, dem Salz und dem Knoblauch in einem Mörser zerkleinern. ­Anschließend mit dem Olivenöl und dem ­Zitronensaft vermischen.

Das Fleisch:

12 Koteletts unter kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in eine flache Form legen. Die Marinade darüber geben und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Die Lammkoteletts aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und auf den heißen Grill legen. Von beiden Seiten ca. 3 Minuten grillen.

Lamm

Stifado

Zutaten

1 kg Lammfleisch (Schulter)

500 g Zwiebeln

6 EL Olivenöl

1/4 Liter Rotwein

2 Knoblauchzehen

3 Lorbeerblätter

2 Stangen Zimt

3 Nelken

400 ml Lammfond

6 EL Olivenöl

2 EL Tomatenmark

1 EL Essig

1/2 TL Thymian

1/2 TL Zimt

Salz und Pfeffer

400 g Nudeln 

(griechische Kritharaki)

Zubereitung

Die Marinade:

Wein mit Olivenöl, Zimtstangen, Lorbeerblättern und Nelken zu einer Marinade vermischen. Knoblauch schälen, fein hacken und unter die Marinade mischen.

Zubereitung

Das Fleisch:

Das Lammfleisch abspülen und gut trocken tupfen. Fett wegschneiden und Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Anschlie­­­ß­end mindestens drei Stunden marinieren, je länger desto besser. 

 

Im Anschluss das marinierte Fleisch ab­tropfen lassen, Marinade und Gewürze separat auffangen. In einem Bräter Olivenöl erhitzen und das Fleisch scharf ­anbraten. Mit dem Fond und der Marinade­ ablöschen. Die Marinaden-Gewürze sowie Tomatenmark und Essig in den Topf geben und 1 Stunde mit Deckel auf kleinster Flamme schmoren lassen. Nach einer halben Stunde einen halben TL Zimt­pulver hinzugeben. Eine weitere halbe Stunde später die kleinen Zwiebeln pellen und unterrühren, noch einmal mindestens 45 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss den Thymian unter­mischen.

 

Die Nudeln in kochendes Salzwasser mit Olivenöl geben und etwa 12-14 Minuten kochen, Wasser abgießen und die Nudeln kurz abschrecken.

 

Das Stifado mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.

AdobeStock_246771235_Kali Orexi.jpeg
AdobeStock_260193455_Lula Kebab.jpeg

Lula Kebab

Zutaten

2 Scheiben Weißbrot vom Vortag

2         Zwiebeln

2 EL     Petersilie

2 EL     Butter

500 g  Lammhack

1 Ei

1 TL     Paprikapulver 

           edelsüß

1/4 TL Zimtpulver

1/4 TL Kreuzkümmel-

           pulver

1/4 TL Nelkenpulver 1/2 TL Thymian

Salz & Pfeffer Butterschmalz zum Braten

300 g  Joghurt

16       Spieße

Zubereitung

Das Brot einweichen und Zwiebeln ­schälen. Anschließend die Zwiebeln fein würfeln und in heißer Butter andünsten. Das eingeweichte Brot ausdrücken und mit den Zwiebeln und Petersilie zum Lammhack geben. Ei und Gewürze hinzugeben und alles gut verkneten.

Im Anschluss 16 längliche Rollen formen und in heißem Öl oder Schmalz ca. 10 Minuten braten. Nach dem Braten das Hackröllchen auf Spieße stecken und sofort mit dem Joghurt servieren.

Sonntagsbraten Lammkeule

Zutaten

Lammkeule mit Knochen (ca. 1,8 kg)

Salz und Pfeffer

1 Knolle Knoblauch

4 große Rosmarinzweige 1 1/4 kg Kartoffel

6 EL Olivenöl

8 Thymianzweige

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. 

Keule mit Salz und Pfeffer würzen. Knoblauch quer halbieren und mit Rosmarin auf der Keule festbinden. Im Ofen 2 1/4 Stunden garen.

Ca. 1 Stunde vor Ende der Garzeit Kartoffeln gründlich waschen, der Länge nach halbieren. Backblech mit Backpapier auslegen. Olivenöl und Thymian­zweige darauf verteilen, mit Salz und Pfeffer bestreuen. Kartoffeln mit der Schnittfläche nach unten auf das Blech legen, 35 Minuten auf der untersten Schiene zusammen mit der Keule garen.

Schwein

Schweinefilet mit Feigen

Zutaten

4 Schweinefilet-

   medaillons 
   küchenfertig, pariert,

   á ca. 140 g

6 frische Feigen

1 EL Butter

1 TL flüssiger Honig

200 ml Marsala oder 100 ml Traubensaft und

100 ml Brühe

2 EL Schnittlauchröllchen

       zum Garnieren

Salz
Pfeffer aus der Mühle Pflanzenöl

Zubereitung

1. Den Backofen auf 120°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

2. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, salzen, pfeffern und in einer heißen Pfanne mit 2 EL Öl rundherum scharf anbraten. Im vorgeheizten Ofen 20-25 Minuten rosa garen.

 

3. Die Feigen putzen, vierteln und in zerlassener Butter kurz anschwitzen. Mit dem Honig beträufeln, karamellisieren lassen, mit Marsala ablöschen und ca. 10 Minuten leise köcheln lassen.

 

4. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, mit den Feigen auf Teller anrichten und mit der Sauce beträufeln. Mit Schnittlauch bestreut servieren. Nach Belieben kann Salat dazu gereicht werden.

Aromatischer

Schweinebraten

Zutaten

1 kg Schweinehals oder margerer Schweinebraten

Salz & Pfeffer

1 EL Rosmarinnadel

1 EL Thymianblatt

1 Orange, unbehandelt

80 ml Sherry, medium

5 EL Olivenöl, kalt gepresst

250 g Orangensaft

300 ml Gemüsefond

Zubereitung

1. Orange filetieren, dabei oben und unten je einen Deckel abschneiden und mit einem kleinen scharfen Messer die Schale abschneiden. Jeweils zwischen den Trennwänden einschneiden und die Filets auslösen.

 

2. Den Schweinehals oder -braten mit Salz und Pfeffer würzen und in eine flache Schale legen. Die Kräuter fein hacken und mit 40 ml Sherry und 3 EL Olivenöl in einer kleinen Schüssel verrühren. Fleisch rundherum bestreichen und zugedeckt im Kühlschrank über Nacht marinieren.

3. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen. Olivenöl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch rundherum anbraten. Orangensaft und restlichen Sherry zugießen und im Ofen etwa 80 Minuten braten, dabei mit dem Bratenfond und dem Gemüsefond begießen.

 

4. Den Braten aus dem Ofen nehmen, warm halten und 10 Minuten ruhen lassen. Die Sauce passieren und nach Belieben leicht binden. Die Orangenfilets in die Sauce geben und erhitzen. Nochmals abschmecken. Den Braten in Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten.

ing_55027_02537_Schweinebraten.jpg
AdobeStock_241498484.jpeg

Indische Schweineleber

Zutaten

400 g Leber, frisch z.B. vom Schwein, in Stücke geschnitten

1 Stk. Zwiebel, gewürfelt

2 Stk. Knoblauchzehen

1 Dose grüne Erbsen,

   gegart

2 Stk. Kartoffeln, mittelgroß und gewürfelt

1 EL Tomatenmark

2 TL Zucker

2 TL Salz

1 TL (gestrichen) 

       Chillipulver

1 Stk. Indisches

         Loorbeerblatt

1 TL Gelbwurzpulver

1 TL Garam-Masala

3 Stk. Kardamomschoten

1 TL Cuminpulver

1 Tasse Wasser

Zubereitung

1. Zuerst die Leber mit den Lorbeerblätter, Kartoffeln, Zwiebeln und Kardamomschoten gut anbraten.

 

2. Dann mit Wasser ablöschen und alle anderen Zutaten, bis auf den Garam-Masala, dazu geben.

 

3. Kochen bis die Kartoffeln und die Leber gar sind und ein paar Stückchen Kartoffeln in der Soße zerdrücken.

 

4. Zum Schluss den Garam-Masala einrühren und den Topf vom Herd nehmen.

 

5. Dazu schmeckt am besten Reis oder Fladenbrot.